Stoff

Nadelkissen, du treue Seele

Die ganzen Jahre nähe und schreibe ich. Und still und genügsam weilt im Hintergrund – mein Nadelkissen.

Es begleitet mich nun seit gut fünfundzwanzig Jahren, der Körper ist etwas in die Jahre gekommen (was bei Nadelkissen so viel heißt wie: die Watte klumpt ein wenig), aber es leistet mir noch immer einwandfreie Dienste.
Zu der Zeit, als ich meine ersten Nähexperimente durchführte, entstand auch dieses Nadelkissen. Es folgten noch weitere Patchworkprojekte (zu einer Decke hat es allerdings nie gereicht), aber dieses Exemplar hat es über all die Jahre geschafft, an meiner Seite zu bleiben. Vor kurzem habe ich ein wenig „im Nadelkissen“ aufgeräumt, und war doch überrascht, wie viele kopflose Nadeln sich im Laufe der Zeit in der Watte versteckt hielten …

Ähnliche Beiträge
Vorfreude

Wenn Lieferzeiten länger als zwei Wochen dauern, kann es sein, dass man sich gar nicht mehr genau erinnern kann, was Read more

Masken: letztes Modell, versprochen

Seit der Einführung der Maskenpflicht schaue ich mir interessiert die verschiedenen Modelle bei den Träger*innen Read more

Nach den Zebrahemden

mache ich erstmal eine Pause vom T-Shirt-Nähen. Ihr erinnert euch vielleicht an meinen Stoffberg – nun habe ich fast alle Read more

Masken – doch noch kein Ende?

Quelle: https://sewsimple.de/maske-basteln-ohne-naehen/ Alle Masken sind entweder im Eigengebrauch oder verschenkt/versendet. Eigentlich war es damit getan. Nun Read more

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.