Wolle

Evergreen reloaded?

Nun ist er fertig, der Louvre Sweater.

Wie ich bereits schrieb, ist er meinem ersten Rollkragenpullover recht ähnlich. Diesen musste ich leider irgendwann aussortieren, da Kragen und Ärmel immer länger und weiter wurden. Und obwohl er zuletzt recht unansehlich war, habe ich ihn vermisst, als er nicht mehr da war.

Hat der Nachfolger jedoch wirklich das Zeug, seinen Platz einzunehmen und ein zweiter Evergreen zu werden?

Ich denke ja, zumal er zwei Vorzüge gegenüber dem ersten Modell hat (die auch hoffentlich ein langes Tragen garantieren werden):

  • er sieht durch seinen Schnitt (keine Nähte, eng anliegender Rollkragen) etwas edler aus, ist entsprechend auch vielseitiger kombinierbar (mein persönliches Qualitätskriterium)
  • die Wollqualität verspricht mehr Stand* – mal sehen, wie lange es dauern wird, bis die Schwerkraft sich bemerkbar macht

*diesen Stand habe ich zusätzlich versucht zu verstärken, indem ich alle Bündchenmuster mit verschränkten Maschen gearbeitet habe

An das Gefühl von Schurwolle, die üblicherweise etwas kratziger ist als mehrfach behandelte Wolle, kann man sich gewöhnen. Am Hals zwickt es manchmal, aber so ergeht es mir mit anderen Wollqualitäten auch. Und solange ich ein wenig Pieksen in Kauf nehmen kann, wird mich nichts in dieser Welt davon abhalten, wunderbar warme und schöne Kleidungsstücke aus Wolle zu tragen.

2

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.