Schlagwort-Archive: Baumwollstoff

Stoffrausch

Es sind keine Drogenexperimente hinter der Überschrift zu vermuten, auch wenn der Besuch eines Stoffmarktes sicherlich etwas Rauschhaftes haben kann.

Ich besuchte heute den Stoffmarkt Holland, der in den Niederlanden an mehr als 140 Ständen Stoffe, Schnitte und Kurzwaren anbietet. Seit 2004 ist er auch in Deutschland unterwegs und verkauft in größeren Städten. Im Oktober gibt es zwar einen angekündigten süderelbigen Termin, doch ich hatte heute Hummeln im Hintern und wollte nicht länger warten. Also brach ich am späten Vormittag nach Altona auf, um Ausschau nach schönen Stoffen zu halten.

Wir ihr sehen könnt, bin ich fündig geworden. Die Blumen auf dem ersten Bild haben es leider nicht durch die Jury geschafft (womit ich eine Menge Geld gespart habe). Aber die ebenfalls schönen Stoffe auf dem zweiten Bild kann ich nun Mein nennen.
Den Jeansstoff ergatterte ich an einem Stand, der Jeans-Coupons anbot. Diese hatte ich damals vergeblich gesucht, als ich sie für meine erste selbstgenähte Hose (im Erwachsenenalter) benötigte, bei der ich dann auf einen halbelastischen Baumwollstoff umstieg. Das Coupon hat nun exakt die gewünschte Größe und überdies ein interessantes Gewebe, durchsetzt mit einem gelben Schussfaden, was ihm einen Hauch Nostalgie verleiht.
Der dunkelblaue Stoff mit dem interessanten geometrischen Muster ist ein fester Baumwollstoff, aus dem ich Tischsets nähen werde. Zunächst war ich noch nicht recht entschlossen, ihn zu kaufen. Die Entscheidung wurde mir jedoch in dem Moment abgenommen, als ich eine Frau neben mir sagen hörte „Ich habe es mir überlegt und nehme das ganze Stück. 3,30 Meter für 30 Euro, okay?“ und sah, wie der Verkäufer den von mir anvisierten Stoff griff. Spontan fragte ich die Frau, ob sie den gesamten Stoff brauche, ich hätte ebenfalls Interesse. Sie war sehr glücklich über mein Angebot, und machten wir halbe-halbe. Ich wünschte ihr viel Freude beim Rucksacknähen und unsere Wege trennten sich.

Einen Sweatstoff für meine geplante zweite Jogginghose habe ich leider nicht gefunden, ich konnte zwischen Kindermotiven oder hässlichen Farben und Mustern oder allem zusammen wählen. Im Oktober schaue ich einmal bei unserem Markt vorbei, der dann fußläufig erreichbar sein wird.

Vernachlässigte Wolle

Das erste Mal seit vielen Jahren, in denen ich intensiv stricke, ertappe ich mich dabei, dass ich keine Lust habe, meine Nadeln in die Hand zu nehmen. Dafür fühlt sich das Nähen gerade viel besser und leichter an.

Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich in der letzten Zeit eine Reihe an Näherfolgen hatte — einmal bedingt durch einfache, leicht umzusetzende Schnitte, guten Stoff und dann durch die Routine, die sich einstellt.

Mein letztes Werk ist der Rock Annalisa von schnittchen.com, dessen Schnitt ich längere Zeit nicht anrührte, da mir das dazugehörige T-Shirt im Nachhinein so wenig gefiel. Nach vielen Jersey-Näherfahrungen wollte ich mal wieder mit einfachem Baumwollstoff arbeiten: rollt sich nicht, lässt sich besser schneiden und bügeln. Ein lässiger Spaziergang!

Ich entschied mich für einen marineblauen Stoff sowie türkisfarbenen Stoff für die Taschenbeutel. Der Rock war schnell und problemlos genäht. Das Gummiband hatte ich zunächst etwas großzügig bemessen, nach kurzer Korrektur hatte es dann die passende Länge.

Zwei Bilder, zwei Farbtöne:

das erste Bild ist drinnen aufgenommen und entspricht dem eigentlichen Farbton. Auf dem zweiten Bild seht ihr mich dafür im Sonnenschein mit passender(er) Garderobe.