Schlagwort-Archive: umgeschlagener Kragen

Chronologie der Jacken – 2017

Einige Strickjacken habe ich im Laufe der Jahre angefertigt, aber noch keine hat es bislang auf meinen Blog geschafft (die Boleros haben sich erfolgreicher durchgesetzt).

Beginne ich bei meinem jüngsten Werk:
zu meinem Geburtstag wurde ich von der kreativen „Wohnwagen“-Freundin mit viel Wolle beschenkt – immer ein Experiment, ich suche gerne selbst aus, aber wie durch einen Zufall genau die Stärke und Lauflänge für ein lang anvisiertes Projekt der BRIGITTE 21/2012 (Blockstreifen-Jacke, Anleitung online), das ich dann umsetzte. Meine Ärgernisse mit neuen BRIGITTE-Anleitungen sind bekannt. Auch bei diesem Modell war die Mengenangabe ausgesprochen fantasievoll. Da nach Abschluss des Zusammennähens noch ein Kragen angestrickt und dieser umhäkelt wird, hatte ich die Befürchtung, dass die Wolle nicht ausreichen würde, und somit sind die Ärmel etwas kürzer ausgefallen als gewünscht (vielleicht sind sie dem Model auf dem Bild ebenfalls zu kurz, aber durch geschicktes Hochkrempeln beim Fotoshooting ist dies Spekulation …).
Ingesamt ist die Jacke wirklich schön geworden, ich wurde bereits von einigen Personen darauf angesprochen. Ein Minus gibt es für die kurzen Ärmel, den hohen Acryl-Anteil (50 % Wolle / 50 % Baumwolle fühlt sich besser an) und den doch recht engen Sitz.

Sommerpulli finalement

Er ist fertig – der schöne Sommerpulli!

Aber wie es immer so ist, muss das Kleidungsstück zunächst getragen werden, um Aussagen über den Tragekomfort tätigen zu können, und dann müssen noch die entsprechenden Fotos erstellt werden.
Aber keine Entschuldigungen, so sieht er aus:

Nachdem ich durch Zufall in meinen Unterlagen die Anleitung mit Bild „am lebenden Objekt“ gefunden habe (in meiner Anleitung gab es nur ein Solo-Bild des Pullis ohne Trägerin), muss ich feststellen, dass mein Pulli im Vergleich recht eng sitzt, vor allem unter den Armen. Ich trage normalerweise Größe M, und habe ihn entsprechend gestrickt. Auf dem Bild gleicht der Pulli eher einem XL-Modell, was ich persönlich etwas sackartig finde. Das Material ist jedenfalls sehr angenehm zu tragen, für heiße Sommertage – wie in der Anleitung versprochen – eventuell etwas zu warm, aber gut für 25 °C.

Mein nächstes Projekt ist für den Herbst/Winter, aber davon bald mehr …