Schlagwort-Archive: Kinderkleidung

Streifen bringen Glück

Das stimmt wahrscheinlich gar nicht, aber mich machen Streifen glücklich. Deshalb trage ich sie gerne selbst und fertige gerne selbige Kleidungsstücke für andere Menschen an.

Die Tochter meiner Freundin wurde vor wenigen Tagen 2 Jahre alt. Ich zerbrach mir den Kopf, was ich ihr schenken könne und habe mich letztendlich für einen relativ einfachen Raglan-Pullover entschieden. Relativ deshalb, weil er in zwei Farben gestrickt ist und die in Runden gestrickten Ärmel mit dem Körper zusammengeführt werden, was in den ersten Runden Krämpfe in den Händen bedeutet, da sich das Strickstück unheimlich gegen die Rundnadel wehrt. Das Original wird mit DROPS-Garn gestrickt. Ich habe das Garn ONLINE, Qualität „Starwool“ Ll 125 m/50 g in dunkelblau und türkis gewählt, das eine fast identische Maschenprobe hat und sich wunderbar stricken lässt. Die Wollmenge in der Anleitung ist sehr großzügig kalkuliert – ich hatte am Ende noch 2 1/2 Knäule in dunkelblau übrig. Auch das türkisfarbene Garn hat gut gereicht, obwohl ich mehr Streifen gearbeitet habe als auf dem Bild der Anleitung zu sehen ist (hier hat die Bloggerin jede fünfte, und nicht wie angegeben jede vierte Runde, andersfarbig gestrickt).

Heute wird der Pullover verpackt und geht auf Reisen …

Ringelpullover Ringelpullover(2)

Mädchen, Mädchen, Mädchen

Schon wieder wurde vor kurzem ein Kind in meinem Freundeskreis zur Welt gebracht – und wieder ein Mädchen. Wie schön!
Da ich schon einmal in meinem Blog über geschlechtsneutrale Kinderkleidung geschrieben habe, möchte ich mich nicht wiederholen und euch gar langweilen. Ich finde das Thema jedoch nach wie vor aktuell.
Gestern sprach ich mit der Mutter der kürzlich geborenen Tochter. Sie war glücklich, dass sie nur wenige rosafarbene Kleidungsstücke zur Geburt geschenkt bekommen hatte, da sie das Geschlecht ihres Kindes bis zu dem Zeitpunkt, wo sie es in den Armen hielt, nicht wusste (und auch nicht vorher wissen wollte). Aus der Verlegenheit heraus waren nun alle Schenkfreudigen um sie herum „gezwungen“, geschlechtsneutrale Farben zu wählen.
Und prompt wurde meine Freundin vor einigen Tagen darauf angesprochen, als sie ihrer Tochter ein blau-weiß gestreiftes Kleidungsstück anzog (das Kind ist noch nicht einmal einen Monat alt!).
Zu diesem Thema ein interessanter Artikel in der Hannoverschen Allgemeinen im letzten Jahr erschienen. Das erwähnte Buch von Lise Eliot habe ich selbst gelesen und kann es wärmstens empfehlen. Es räumt mit Vorurteilen aller Art gründlich auf!

Auch ich habe es bei meinem Geschenk wie üblich mit den Farben gehalten, habe sogar die Farbe blau gewählt, um die Menschheit völlig zu verwirren. Seht selbst …

(Anleitung Babyschuhe: Brigitte 2/94, Babylätzchen: Living at Home)

Es wird Zeit, an die Kleinen zu denken …

Obwohl ich auch schon für einige Kinder gestrickt und genäht habe (vielfach für Neugeborene), habe ich nur weniges fotografiert.
Folgenden Pullover habe ich für den damals zweijährigen Sohn meiner Freundin im Dänemark-Urlaub gestrickt. Trotz der kleinen Fläche haben die Streifen bzw. das spätere Vernähen doch einige Zeit in Anspruch genommen. Der Schnitt ist ansonsten sehr simpel: Vorder- und Rückenteil gerade hoch gestrickt, Ärmel mit gleichmäßigen Zunahmen, Kragen aus den Rändern herausgestrickt.
Eine genaue Anleitung hatte ich nicht, ich habe mich an der Anleitung eines Kinderpullovers in Größe 92/98 von Debbie Bliss („Stricksachen für die ganze Familie„, S. 11) orientiert. Verwendet habe ich das Garn von Lana Grossa, Qualität „Bingo“, Nadeln 5.