Bauhaus-Inspirationen

Gestern war ich nach längerer Zeit mal wieder auf dem Antik- und Flohmarkt »Flohschanze«, um zu stöbern und mich inspirieren zu lassen. Bei meiner Runde statte ich regelmäßig der Buchhandlung cohen + dobernigg einen Besuch ab. Dort bin ich auf ein interessantes Buch gestoßen, das mein Tischlerinnenherz hat höherschlagen läßt: Hartz IV Moebel.com

HartzvierMoebelIn Anlehnung an die Baupläne der Bauhaus-Väter und -Mütter hat der Autor (Architekt aus Berlin) stilvoll schlichte Möbel für kleine Budgets entworfen. Der 24-Euro-Sessel bspw. ist inspiriert durch den »Crate Chair« von Rietveld, den Armchair von Dieckmann, den Wassily Club Sessel von Beuer sowie den Barcelona Chair von Van der Rohe.

Neben geringem Materialverbrauch (für den Sessel z.B. eine kleine Leimholzplatte) wird beim Bau auch auf Nachhaltigkeit (Kiefernholz mit FCS-Siegel) und geringen CO2-Emissionsverbrauch (Transport ohne Auto mit max. zwei Personen) gelegt. Klassische Holz- oder Dübelverbindungen werden bevorzugt, deshalb entstehen keine Extrakosten für Schrauben, Nägel und andere Verbindungselemente.

Die Baupläne sind im Buch enthalten, können aber auch beim Autoren selbst online bestellt werden.

Einziger Haken stellt meines Erachtens nach das Vorhandensein einer Werkstatt dar. Der Autor verweist zwar auf günstige Kurse an der Volkshochschule in Berlin; praktischer ist es natürlich, wenn eine Werkstatt zum regelmäßigen Gebrauch zur Verfügung steht.
Für Hamburgerinnen sei an dieser Stelle noch einmal auf die Frauenhand-Werkstatt in Hamburg-Dulsberg verwiesen, die bei sehr geringen Vereinsbeiträgen (50 – 80 EUR/Quartal) eine offene Werkstattarbeit gewährleistet.


Hartz IV Moebel.com : build more buy less! ; Konstruieren statt konsumieren / hrsg. von Van Bo Le-Mentzel. [Ostfildern] : Cantz, 2012. 144 S. : Ill. – ISBN: 3775733957


Spiegel-Artikel zum Buch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.