Auf den Hund gekommen (Teil 2)

Gestern habe ich sie fertiggestellt – meine holzigen Freunde. Der letzte Schliff war noch etwas schweißtreibend. Die Zeit raste, weil ich abends die Kultur nicht zu kurz kommen lassen wollte (Lange Nacht der Museen), und mir für einen stabilen, aber flexiblen Stand der Tiere noch etwas einfallen lassen musste.

Resultat: Druckstellen durch Lagerung erfolgreich mit dem Bügeleisen beseitigt, ein Satz dünne Ohren gesägt, geschliffen und angeleimt sowie eine clevere Ständerform in L-Form (Birke Vollholz in 100 x 45 x 20 mm) entworfen.
Für den Fall, dass die neuen BesitzerInnen ein anderes Design wünschen oder den Hund farblos lackieren / ölen möchten, habe ich die Oberfläche „roh“ gelassen.

Wer die Hunde in natura sehen und/oder erstehen möchte, kann mich am 09. Mai in der Honigfabrik in Wilhelmsburg auf dem Design-Markt Mit Liebe gemacht besuchen kommen.

Ein Gedanke zu „Auf den Hund gekommen (Teil 2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.